Welche Social Media-Metriken sind für Content-Marketing notwendig?

Social Media-Metriken

Welche Social Media-Metriken sind für Content-Marketing notwendig?

Social Media-Websites werden häufig als leistungsstarke Tools zur Verbreitung von Inhalten und Förderung des Engagements betrachtet. Aber wie ein Großteil des Marketings erfordert auch der langfristige Erfolg von sozialen Netzwerken eine ständige Verbesserung.

 

Um diese Verbesserungen zu erreichen, müssen viele kleine sich im Laufe der Zeit bewährte Änderungen vorgenommen werden. Wie erfolgt dies? Schreibt beispielsweise ein Vermarkter einen Post auf Facebook, bestehen seine nächsten Schritte darin, die Leistung dieses Posts zu analysieren, eine Hypothese zur Verbesserung zu erarbeiten und anschließend diese Hypothese zu testen.
Dieser Artikel behandelt die wichtigsten Social Media-Metriken, die als Teil der Content-Marketing-Bemühungen eines Unternehmens verfolgt werden sollten.

analytics-example

Referral-Traffic

Unter Content-Marketing versteht man den Prozess der Erstellung oder Kuratierung von Inhalten, um Kunden zu gewinnen, zu engagieren und zu binden.

Social Media-Websites dienen als ein leistungsstarker Kanal für die Verteilung und gemeinsame Nutzung von Inhalten.
In diesem Zusammenhang soll gemessen werden, wie viel Verkehr an die Inhaltsteile der Website eines Unternehmens von sozialen Netzwerken gesendet wird. Diese Metrik soll für jeden Social-Media-Kanal als Ganzes sowie für jede einzelne Content-Säule oder Content-Kampagne betrachtet werden. Man erwartet ein stetiges Verkehrswachstum.

In Google Analytics gibt es die Möglichkeit, notwendige Informationen über den Verkehrsumfang einer Website von sozialen Netzwerken zu erhalten.
Jedes Unternehmen kann sehen, wie viel Verkehr die einzelnen Social-Media-Kanäle an seine Website senden, indem man in Analytics zu Acquisition > Social > Network Referrals geht.

Die weiteren Möglichkeiten bestehen darin, dass unter Behavior > Site Content > All Pages eine bestimmte Inhaltsseite auf der Website gefunden werden kann und „Source/Medium” als sekundäre Dimension verwendet wird, um festzustellen, von welchen sozialen Netzwerken Verkehr an diese Seite gesendet wurde.

Wie bekannt erfordert ein Besuch in einem sozialen Netzwerk einen Klick. Dies bedeutet, dass der Nutzer, der dem Link in sozialen Netzwerken zu den Inhalten eines bestimmten Unternehmens folgte, darauf klicken musste, um auf die Website zu gelangen. Dementsprechend besteht ein Zusammenhang zwischen den Engagements, die von einer Social Media-Website gemeldet werden, und der Anzahl der Besucher in Analytics.

Referral-Traffic ist ein guter Indikator für die Funktionsweise der Bemühungen zur Inhaltsverteilung. Es gibt jedoch eine Reihe von Faktoren, die dazu beitragen. Die wichtigsten davon sind die Qualität und Relevanz der Inhalte, die Qualität der Social Media-Beiträge und die Handlungsaufforderungen in diesen Beiträgen.

Engagements

Es gibt sehr viele Möglichkeiten zum Interagieren der Nutzer mit der Marke auf einer Social Media-Site, darunter sind Likes, Erwähnungen, Antworten oder Kommentare. Jede dieser Aktivitäten kann als ein Indikator dafür betrachtet werden, wie gut Beiträge, Tweets oder Nachrichten empfangen werden sowie auch wie relevant der Inhalt ist.
Selbstverständlich würde ein Unternehmen wahrscheinlich vorziehen, Links und letztendlich Verkäufe zu erhalten. Für das Content-Marketing bleibt jedoch die Einbeziehung von Kunden und potenziellen Kunden immer noch eines der wichtigen Ziele.

Die Funktionsweise des Content-Marketings erfolgt teilweise auf Basis der Gegenseitigkeit. Beispielsweise können Menschen nach dem Lesen eines hilfreichen Leitfadens das Gefühl bekommen, dass sie der Firma etwas schuldig sind. In diesem Fall handelt es sich um ein Gefühl der Gegenseitigkeit.
Laut Dr. Robert Cialdini, einem US-amerikanischen Psychologen und Marketingspezialisten, ist Gegenseitigkeit eine der wirksamsten Methoden, jemanden zum Kauf aufzufordern.

net-likes

Stellen Sie sich vor, dass Sie von einem guten Freund zu einer Party eingeladen sind und auch daran teilnehmen. Auf jeden Fall fühlen Sie sich verpflichtet, ihn zur Party einzuladen, die Sie nächstes Mal selbst organisieren. Oder eine weitere Alltagssituation: Ihr Nachbarn holt Ihr Kind vom Kindergarten ab, da Sie die Arbeit aus bestimmten Gründen nicht rechtzeitig verlassen konnten. In diesem Fall fühlen Sie sich wahrscheinlich auch verpflichtet, den Gefallen zu erwidern.
Natürlich führt eine Veröffentlichung in sozialen Netzwerken nicht zwangsläufig dazu, dass die Inhalte gelesen oder angesehen werden (und folglich ein Gefühl der Gegenseitigkeit entwickelt wird). Dies ist jedoch ein Maß für Engagement. Auf diese Weise könnten soziale Engagements als Chance zur Entwicklung von Gegenseitigkeit betrachtet werden.

In den meisten sozialen Netzwerken sieht man immer die Informationen über die Anzahl der Engagements, die ein Profil, eine Seite, ein Foto oder ein Beitrag erhalten. Beispielsweise verfügt Facebook Insights über ein Tool, mit dem Likes überwacht werden. Das Tool liefert die Information über die Anzahl der Likes und Unlikes, die eine Facebook-Seite für einen bestimmten Zeitraum (z.B. Monat oder Jahr) erhalten hat.
Eine weitere Aufgabe des Tools ist es, die Posts mit den meisten Likes zu zeigen. Diese Informationen können von anderen Analysetools von Drittanbietern wie beispielsweise Cyfe oder Hootsuite Analytics ebenfalls nachverfolgt werden.

Soziale Netzwerke wie Facebook verfügen über integrierte Berichte, die Engagements darstellen. Um diese Daten zu erfassen, kann auch ein Dashboard oder ein Analysetool eines Drittanbieters wie Cyfe oder Hootsuite Analytics verwendet werden.

Reichweite

Eine weitere Frage besteht darin, wie die Reichweite eines bestimmten Social-Media-Beitrags Engagements anzeigen kann. Dies geschieht in zweierlei Hinsicht.

Twitter verfügt über Tools, mit deren Hilfe die Gesamtreichweite für das Unternehmensprofil gemeldet und die mit einem bestimmten Tweet verbundene Reichweite gezeigt wird. Andere soziale Netzwerke verfügen über ähnliche Analytik sowie Tools von Drittanbietern.

Erstens wird die Reichweite als ein Maß für die Anzahl der Personen betrachtet werden, die dem Unternehmen folgen. Eine große Reichweite für einen bestimmten Beitrag kann ein Hinweis darauf sein, dass die Beiträge gesehen werden. Dies kann mit traditioneller Werbung verglichen werden. Als eine Messung für eine Plakatwerbung kann beispielsweise die Anzahl der täglich daran vorbeifahrenden Autos dienen.
Zweitens wird die Reichweite auch als ein Hinweis auf das Teilen, Kommentieren oder andere Engagements betrachtet. So kann eine größere Reichweite für einen bestimmten Beitrag auch das Anzeichen der Beliebtheit eines bestimmten Themas sein.

Wachstum der Zielgruppe

twitter

Zum Schluss sollte darauf hingewiesen werden, dass man ein stetiges Wachstum der Gesamtzahl der Social Media Nutzer erwarten kann, falls die Bemühungen zur Verbreitung von Inhalten erfolgreich gelaufen sind. Die Anzahl der Fans und Anhänger kann wie Eitelkeitsmetriken aussehen. Aber es ist nichts falsch an mehr von jedem.

Quelle:https://www.practicalecommerce.com/essential-social-media-metrics-for-content-marketing

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren uns.
Es gibt keine Kommentar noch

Unverbindliche Anfrage

Wir unterbreiten Ihnen gerne ein individuell erstelltes Angebot. Oder rufen Sie ganz unverbindlich unter: 0515 1877 9856 an.

main contact