Welche ist für mich die passende Shopsoftware?

Der Markt der Online-Shopsysteme ist mittlerweile riesig. Um für sich die richtige Auswahl zu treffen, ist es wichtig zunächst zu wissen, wofür man diese benötigt. Es ist eine der fundamentalsten Entscheidungen im Online-Shop-Geschäft. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Eine vorschnelle Entscheidung könnte dies im Nachhinein bitter bereuen. Es sollte von Anfang an auf das richtige Online-Shop-System gesetzt werden. Wer am Anfang auf das falsche Shopsystem setzt, kann später auf einige gravierende Probleme stoßen. Man sollte sich als genau im Klaren darüber sein, was man braucht und welches System diesen Anforderungen gerecht wird.

 

Sprechen Sie uns an, wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und beraten Sie unabhängig mit dem nötigen Know-how. Wir haben nachfolgend alle gängigen Shopsysteme in Ihren Vor- und Nachteilen gegenübergestellt. Darunter befinden sich Open-Source-Lösungen als auch Non-Open-Source-Lösungen. Alle Systeme, die wir nachfolgend vorstellen werden stetig weiterentwickelt und nach wie vor vom Support gepflegt. Alle Shopsysteme unterstützen zudem die deutsche Sprache. Einige Systeme sind nicht direkt vom Start her in Deutschland einsetzbar, mit kleineren aufwendigen und nicht so aufwendigen Anpassungen können sie jedoch schnell rechtssicher gestaltet werden.

 

 

Welches System ist also das Richtige?

Shopsystem Vorteile Nachteile
Woocommerce
  • rundum zufriedenstellendes Shopsystem
  • hoher Sicherheitsstandard
  • effiziente und flexible Anwendung
  • leichte Installation
  • sehr große Community
  • viele Module, Themes und Addons
  • SEO technisch werden schnell sehr gut Ergebnisse geliefert
  • Nutzung von WordPress zwingend erforderlich
  • Addons müssen aufwendig angepasst werden
  • wöchentliches Update notwendig
  • Pflicht Plugin German Market
  • gewöhnungsbedürftige Administration der Artikel
  • gewöhnungsbedürftige Artikelattribute
  • Anbindung an Warenwirtschaft scheint noch etwas schwierig
Magento
  • ausgereift und zukunftssicher
  • hohe Verfügbarkeit an Modulen & Features
  • unzählige Templates
  • Shopsystem für jede Branche
  • Professionalität bis ins Detail
  • relativ hohe Kosten bei der Einrichtung
  • bei der Enterprise Edition sehr hohe Lizenzgebühren
  • großer Aufwand bis zur Shop-Fertigstellung
  • Umsetzung fast nur durch qualifizierte Anbieter möglich
  • schwierige, zeitaufwendige Einarbeitung
  • spezielles Hosting oder eigener Server notwendig
Plentymarkets
  • alle wichtigen Funktionen sind vorkonfiguriert
  • einfache Produktverwaltung
  • automatische Updates
  • skalierbar
  • sehr guter Direktsupport
  • kein Open-Source
  • hohe laufende Kosten
  • Beteiligung am Umsatz
  • Nutzer ist auf integrierte Module angewiesen
Prestashop
  • einfaches Backend
  • sehr gute Auswertungsmöglichkeiten
  • Module einfach und schnell zu integrieren
  • viele Funktionen für einen reibungslosen Geschäftsablauf
  • rechtlich nicht für den deutschen Markt konzipiert – aufwendige Anpassungen nötig
  • Module sind recht teuer gleichzeitig aber unverzichtbar
  • relativ kleine Community
  • wenig Auswahl an Templates
  • Großteil der Prestashop Foren in französischer Sprache
Shopware
  • einfache und selbst erklärende Gestaltung des Backends
  • browserbasierte Software
  • ohne Programmkenntnisse nutzbar
  • großer Funktionsumfang
  • große Community
  • kostenpflichtige Premium Plugins
  • Auslagerung wichtiger Funktionen
  • spezielles Webhosting oder eigener Server notwendig
  • Installation ohne Kenntnisse nicht möglich
  • wenige Kauftemplates verfügbar
Oxid
  • Kostenreduktion aufgrund nahtloser Integration von Drittsystemen
  • durchgängige Geschäftsprozesse
  • optimierte Produktdarstellung
  • Kundenbindung durch Personalisierung
  • gut durchdachtes Frontend
  • Backend wirkt stellenweise unsortiert
  • Community Edition birgt einige Fehler
  • Verfügung an Templates ist eher gering