Was muss man über das Verkaufen auf Instagram wissen?

Verkaufen-auf-Instagram

Was muss man über das Verkaufen auf Instagram wissen?

Wir schreiben das Jahr 2040. Sie öffnen ihre eigene Instagram-Seite auf Ihrem Handy und laufen die Apples Ankündigung des iPhone 100 und Fotos der dritten Ehe Ihres bekannten Kollegen durch. Und plötzlich sehen Sie es. 

Eine Jacke.

Sie lieben diese Jacke. Sie träumten von einer leichten Jacke wie diese für den Sommer, und sie wird jetzt von einer Ihrer beliebten umweltfreundlichen und nachhaltigen Marken verkauft. 

Ohne Verzögerung klicken Sie auf die One-Touch-Kauf-Schaltfläche und Instagram tätigt Ihren Einkauf zu Ende: Es wählt Ihre richtige Größe anhand Ihrer gespeicherten Maße aus, wendet eine aktuelle Aktion der Firma an (wie cool: Sie sparen 15%) und zieht den korrekten Betrag an Kryptowährung aus Ihren gespeicherten Zahlungsinformationen automatisch ab. Eine Drohne liefert die gekaufte Jacke innerhalb einer Stunde vor Ihre Haustür.

Na gut, kehren wir nun in das Jahr 2020 zurück. Dies könnte ein erstaunlicher Traum sein, wie wir in Zukunft auf Instagram einkaufen werden. Die aktuelle Realität sieht jedoch auch ziemlich erstaunlich aus! 

In diesem Zusammenhang ergibt sich die erste Frage: Was können Sie als E-Commerce-Verkäufer schon jetzt für Ihre Kunden auf Instagram tun?

Welche Möglichkeiten gibt es für Sie, Ihre Kunden über Instagram zu erreichen und erfolgreich an sie zu verkaufen? 

Vielleicht haben Sie von einer neuen Aktualisierung gehört, bei der sie die Anwendung nicht mehr verlassen müssen. Wie können Sie dies implementieren? 

Wie können Sie das volle Potenzial der Verkaufsmöglichkeiten von Instagram zu Ihrem Vorteil nutzen?

So viele Fragen! Machen Sie sich keine Sorgen, all diese Fragen werden in diesem Artikel beantwortet. Sie werden über die neueste Verkäufer-Aktualisierung von Instagram informiert, wobei wir Ihnen erläutern, wer sie verwenden kann und warum sie so großartig ist. Darüber hinaus behandeln wir alles, was Sie benötigen, um ein Unternehmenskonto auf Instagram zu erstellen, wie Sie Instagram verwenden sollten und alles andere, was Sie benötigen, um für das Verkaufen auf Instagram umfassend vorbereitet zu sein. 

 Sind Sie neugierig? Dann fangen wir an.

 

Mobile Optimierung

Erinnern Sie sich an die Aufrufe vor ein paar Jahren auf Instagram zu gehen? Ziemlich sicher dauern die verzweifelten Schreie nach mobilen Optimierungen noch länger an – und für Instagram ist dies wirklich von großer Bedeutung. 

Wie bereits erwähnt müssen Ihre Nutzer bei einkaufbaren Tags Instagram verlassen, um zu Ihrer Webseite zu gelangen. Wenn ihnen ein bestimmtes Produkt gefällt und sie es mit dem einkaufbaren Tag ausprobieren, wird ihnen ein Aufruf zum Handeln angezeigt, die Webseite zu besuchen, auf der sie sich es ansehen können.

Dies ist der größte Reibungspunkt für jeden interessierten Nutzer, den Sie gewinnen möchten. Er will nicht ändern, was er getan hat. Er hatte wahrscheinlich nicht vor einzukaufen. Oder er vertraut Ihnen vielleicht nicht ganz. Die Liste könnte noch lange weitergehen. Wenn es Ihnen gelingt, diesen Nutzer dazu bringen, Ihre Webseite zu besuchen, sollte alles, was er danach tun will, möglichst reibungslos sein.  

Genau wie Instagram verfügt mobile Optimierung über seine eigene bewährte Verfahren. Hier gibt es einige Grundlagen, wie beispielsweise schnelle Ladezeiten, und Aspekte, an die Sie möglicherweise gar nicht gedacht haben, wie die Größe der Aktionsschaltflächen. Lesen Sie für datengetriebene Empfehlungen zahlreiche frei zugängliche Tipps zur Optimierung des mobilen Marketings, und stellen Sie sicher, dass Sie diesen potentiellen Kunden tatsächlich in einen Kunden verwandeln können.  

 

Neueste Instagram-Aktualisierung: Checkout

Möglicherweise haben Sie bereits die Nachricht gelesen, dass Instagram vor kurzem eine neue Aktualisierung herausgebracht hat, die es Nutzern ermöglicht, Produkte innerhalb der Anwendung zu kaufen. Sie interessieren sich wahrscheinlich für alles: von „Könnten sie dies nicht schon tun?“ bis „Wo ist dies?“ 

Keine Angst, wir beantworten diese Fragen.

Bei dieser Neuerung von Instagram handelt es sich um die Möglichkeit, Produkte innerhalb der Anwendung schnell und sicher zu kaufen, genannt Instagram Checkout. Allerdings ist diese Aktualisierung derzeit nicht für Sie oder Ihr Unternehmen zugänglich. Die neue Funktion wird mit Marken wie Adidas, Nike, Prada, Dior, Burberry, Zara und anderen getestet. Rund 20 Marken machen beim Testlauf von Instagram in den USA mit. Das Konzept von Checkout besteht darin, dass Benutzer Produkte kaufen können, ohne jemals Instagram zu verlassen

Es stellt sich die Frage: Worin besteht der Unterschied zu einkaufbaren Tags?

Seit ihrem Erscheinen haben sich einkaufbare Tags sehr stark verbessert. Mit ihrer Hilfe können Benutzer heutzutage die im Bild vorhandenen Elemente sowie den Rest Ihres Katalogs in einem kleinen Popup-Fenster auf Instagram durchsuchen. 

Wenn sie jedoch ein Produkt zu ihrem Warenkorb hinzufügen möchten, werden sie mit der gefürchteten Schaltfläche konfrontiert: Auf Webseite anzeigen. * Plattenkratzer * Dies ist genau der Punkt, an dem viele Benutzer weggehen und Sie das potenzielle Geschäft verlieren. Instagram Checkout bietet Ihnen eine gute Möglichkeit, diese Reibungen zu beseitigen, ihre Kunden in der Anwendung zu halten und die Konversionen drastisch zu erhöhen. Leider müssen Sie noch eine Weile warten und sich auf absehbare Zeit mit den einkaufbaren Tags zufriedengeben. 

Da Sie jetzt den Unterschied kennen, ergibt sich eine weitere Frage: Wie verkaufen Sie auf Instagram?

instagram

Verkauf auf Instagram

Folgende zwei Schritte müssen Sie durchgehen, um den Verkauf auf Instagram zu starten.

1. Unternehmenskonto

Fangen Sie mit den einfachen Sachen an.

Es ist sehr wichtig, dass Ihr Konto auf ein Unternehmenskonto und nicht auf ein persönliches Konto eingestellt ist. Wenn Sie dies bereits gemacht haben, herzlichen Glückwunsch! 

Ein Unternehmenskonto bietet zahlreiche Vorteile und hat keine Nachteile. Wenn nicht, fahren Sie fort und schalten Sie um. Es kursieren viele Gerüchte darüber, dass der Algorithmus gegen Unternehmen arbeitet. Wir betrachten etwas später, wie Sie dies vermeiden können.

Durch den Wechsel zu einem Unternehmenskonto erhalten Sie Zugriff auf Echtzeit-Informationen über Ihre Abonnenten und Ihre Inhalte (sobald Sie mindestens 100 Abonnenten haben). Sie können beispielsweise sehen, wie Ihre Abonnenten mit Ihrem Inhalt interagieren, wie viel Engagement Sie für jeden einzelnen Beitrag bekommen, wie viele Nutzer ihn gesehen haben, woher Ihre Abonnenten stammen, wann sie am ehesten online sind und vieles mehr. Das Wichtigste ist jedoch die Möglichkeit, Ihre Produkte jetzt auf der Plattform zu verkaufen.

2. Einkaufbare Tags

Solange Instagram Checkout für Sie noch nicht verfügbar ist, sollten Sie so schnell wie möglich mit einkaufbaren Tags beginnen! Sie ermöglichen es Benutzern immer noch, reibungslos mit Ihrer Marke zu interagieren und Ihre Produkte zu betrachten, auch wenn sie Instagram verlassen müssen, um den endgültigen Kauf zu tätigen. 

Wie bereits erwähnt haben sich einkaufbare Tags seit ihrem Erscheinen sehr stark verbessert. Bis vor kurzem war der Anwendungsbereich eines Tags sehr eng: Damit konnten nur der Name und Preis jedes Artikels auf dem Foto angezeigt werden, bis zu fünf Artikel. Jetzt befinden sie sich in einem eleganten kleinen Fenster, das erscheint, wenn der Benutzer auf das kleine Einkaufssymbol klickt, und alles auf dem Foto zusammen mit dem Rest Ihres Katalogs anzeigt. 

Die Aktivierung der einkaufbaren Tags erfolgt durch die Verbindung mit Ihrer Facebook-Seite und Ihrem Produktkatalog. Sie können Ihren Produktkatalog mit Ihrem Instagram Unternehmenskonto über den Facebook Catalog Manager, Shopify, WooCommerce, Magento, BigCommerce oder sogar über Ihren Facebook-Shop verbinden. Wenn Sie dies noch nicht gemacht haben, wissen Sie bereits, was Sie nun tun müssen.

Nach der Herstellung dieser Verbindung wird Ihr Konto überprüft und Sie werden darüber informiert, wann es akzeptiert wird. So einfach geht das! Und sobald es akzeptiert ist, sollten alle Ihre Beiträge in Zukunft dies enthalten. Dies ist nicht aufdringlich genug, um sich nicht wie Direktwerbung zu fühlen, aber verfügbar genug, um sich bei Bedarf bequem zu fühlen. 

Apropos Werbung…

 

Auswirkungen auf das Social-Media-Marketing

Man kann feststellen, dass die Grenze zwischen Werbung und regulärem Inhalt in letzter Zeit immer verschwommener wird. Die Werbung, die immer häufiger in reguläre Inhalte integriert wird, kann bei einkaufbaren Tags nicht mehr unterschieden werden. In der Tat lässt sich argumentieren, dass die Verwendung von einkaufbaren Tags in einem Beitrag derzeit sowohl Werbung als auch Inhalt ist.

Ihnen ist bestimmt der rasante Aufstieg von Influencern in sozialen Netzwerken aufgefallen, die Produkte bei ihren Abonnenten bewerben (mit einem #ad für „Transparenz“) – und die Marken, die sie dafür gerne bezahlen -, aber es gibt andere Wege, wie Anzeigen unter dem Radar fliegen. Im Grunde genommen sind alle Ihre Aktivitäten als Marke in sozialen Netzwerken Werbung. Nutzer, die Ihnen folgen und mit Ihren Beiträgen interagieren wollen, sagen, dass sie Sie genug mögen, um dies zu akzeptieren. Folglich sollten Sie Ihr Social-Media-Marketing als die wertvollste „kostenlose“ Sache betrachten, die Sie tun.

Einer der größten Verdienste der sozialen Netzwerke besteht darin, dass sie einen völlig neuen Remarketing-Kanal eröffnet haben, der das Retargeting von Leads beinhaltet, die ein Produkt auf Ihrer Webseite betrachtet und nicht gekauft haben. Jetzt haben Sie die Möglichkeit, sie aufzuspüren und ihnen eine Werbung mitten in ihrem Instagram-Feed zu zeigen, die genauso wie der Rest ihres Inhalts aussieht, und sie unaufdringlich daran erinnert, wie sehr sie an diesem gusseisernen Topf interessiert waren. Und Lead ist zurückerobert. Wenn das Remarketing für Sie zu kompliziert erscheint, denken Sie daran, dass Menschen immer noch kostenlose Werbegeschenke lieben – und es ist heute viel einfacher denn je, schöne, ansprechende Markengrafiken für Werbegeschenke zu erstellen.

 

Instagram-Marketing

Bedauern Sie jetzt, dass Sie vor ein paar Jahren die Anrufe ignoriert haben, auf Instagram präsent zu werden? Keine Angst; Sie können jederzeit Ihr Instagram-Profil erstellen und mit Veröffentlichungen beginnen. In unserem digitalen Zeitalter ist ein Instagram-Profil keine „schöne Sache“ mehr, sondern eine Notwendigkeit.

Das Einzige, was schlimmer ist, als dies nicht zu machen, ist jedoch, dies wirklich falsch zu machen. Machen Sie folgenden Fehler nicht: Sie werden höchstwahrscheinlich Beiträge verfassen, die floppen oder Hashtags verwenden, die die anderen Abonnenten erschrecken lassen, aber Sie sollten nicht die Kultur und den Ton von Instagram ignorieren. Dies könnte Ihr schlimmster Fehler sein. 

Beachten Sie folgende allgemeinen Regeln für Instagram:

  1. Wählen Sie hochqualitative Fotos aus, die aber nicht zu „gefälscht“ oder „inszeniert“ sein sollten. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Produkte in ihrem natürlichen Lebensraum dargestellt sind, wobei Sie sie real einsetzen. Darüber hinaus zeigen Sie Ihren Kunden, wie sie von Ihrem Produkt profitieren können. 
  2. Posten Sie Inhalte von Benutzern erneut. Es handelt sich um kostenlose Inhalte von hoch motivierten Kunden. Muss man noch mehr sagen?
  3. Folgen Sie Trends. Achten Sie auf große, beliebte Marken und merken Sie sich, was sie tun. Beachten Sie besonders darauf, was gut funktioniert, und integrieren Sie das, was Ihnen am besten gefällt, in Ihre eigene Strategie.
  4. Seien Sie authentisch. Dies ist eigentlich eines der Hauptziele von Instagram. Alles sollte sich echt und authentisch anfühlen, beginnend vom Stil des Fotos hin zur Bildunterschrift bis zur Art und Weise, wie Sie mit Ihren Kunden interagieren.

Machen Sie Platz für die Zukunft

Dies war eine Menge! Man kann sich nur schwer vorstellen, dass Instagram so lange als Zentrum des eitlen, narzisstischen Jahrtausends angesehen wurde, dass es als Kraftpaket für E-Commerce-Shops übergangen wurde. Die Implementierung von einkaufbaren Tags führte dazu, dass es etwas leichter geworden ist, die Abonnenten in sozialen Netzwerken in reale Kunden umzuwandeln. 

Beachten Sie jedoch, dass einkaufbare Tags nicht der Weg in die Zukunft sind. Die Zukunft gehört Instagram Checkout, das hoffentlich bald für alle zugelassenen Unternehmen zugänglich gemacht wird. Und Sie möchten bestimmt einer von ihnen sein. Bis es verfügbar ist können Sie die einkaufbaren Tags weiter ruhig verwenden und von den zusätzlichen Vorteilen profitieren, wie dem Aufbau Ihrer Abonnenten, Kennenlernen Ihrer potenziellen Kunden und der Optimierung Ihres Social-Media-Marketings. 

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren uns.
Es gibt keine Kommentar noch

Unverbindliche Anfrage

Wir unterbreiten Ihnen gerne ein individuell erstelltes Angebot. Oder rufen Sie ganz unverbindlich unter: 0515 1877 9856 an.

main contact

KostenkalkulatorKostenkalkulator