Strukturierte Datenmarkierung für E-Commerce-Produktseiten

Strukturierte Datenmarkierung für E-Commerce-Produktseiten

Strukturierte Datenmarkierung für E-Commerce-Produktseiten

Strukturierte Datenmarkierungen kann E-Commerce-Händlern auf zwei Arten und Weisen helfen. Die erste Möglichkeit besteht darin, dass sie Suchmaschinen dabei erleichtern, den Inhalt und das Ziel einer Webseite zu verstehen. Verkauft beispielsweise die Website ein Bierherstellungskit, helfen strukturierte Daten den Suchmaschinen zu erkennen, dass es sich um ein Produkt handelt, das zum Verkauf steht, im Gegensatz zu einem Blogbeitrag über Bier.
Die zweite Möglichkeit besteht darin, dass anhand strukturierter Daten das Erscheinungsbild eines organischen Suchergebnisses verbessert und damit deutlich prominenter gemacht wird. Diese Verbesserungen werden auch „Rich Results“ genannt und können verschiedene Informationen wie Bewertungssterne, Produktbilder, Preise und Verfügbarkeit umfassen. Rich Results können dazu führen, dass sich organische Suchergebnisse aus der Masse hervorheben.

Rich Results

Wenn wir das nachfolgende Bild betrachten, können wir feststellen, dass „Mr. Beer American Lager Craft Beer Making Kit“ auf Walmart.com mit 4.6 Sternen bewertet wurde, 153 Bewertungen enthielt, 22,99 $ kostete und auf Lager war. Auf Target.com kostet es etwas mehr, hat etwas weniger Bewertungen und wird auch weniger bewertet.

Google-seo

Strukturierte Datenmarkierung auf jeder der Produktdetailseiten ermöglicht Google, diese zusätzlichen Informationen zu verstehen und in den Suchergebnissen anzuzeigen: Sterne, numerische Bewertung, Anzahl von Bewertungen, Preis, Verfügbarkeit.

Da MrBeer.com nicht alle verfügbaren strukturierten Daten verwendet, zeigt die Auflistung keine Sterne an und ist nicht so auffällig, auch wenn diese Website an erster Stelle der Auflistung steht.

Obwohl strukturierte Daten Walmart und Target helfen, sich hervorzuheben, hat dies keine direkte Auswirkung darauf, wie diese Seiten in den Ergebnissen rangiert werden (dies wird nachfolgend behandelt).

Strukturierte Daten befinden sich hinter den Kulissen Ihres Codes. Daten (Sterne, numerische Bewertung, Anzahl der Bewertungen usw.) können auf verschiedene Art und Weise anhand der Gliederung und des Vokabulars von Schema.org beschrieben werden, das von Google und Bing erkannt wurde. Man kann ein Schema.org-Markup für fast alles, was beschrieben werden sollte, auf einer Produktdetailseite finden.  

Bei der Implementierung werden bestimmte Datenzeilen in Ihre Webseiten eingefügt, die von Suchbots gelesen, von Käufer jedoch nicht gesehen werden können. Weiter werden zwei der beliebtesten Methoden zum Einfügen dieser Daten behandelt: JSON-LD in JavaScript und Mikrodaten in HTML.

 

JSON-LD für strukturierte Daten

JSON-LD („JSON for Linking Data”) wird von Google und vielen Entwicklern bevorzugt, da er einige Vorteile gegenüber Mikrodaten hat, darunter die Trennung (dies bedeutet innerhalb eines Skripts) vom HTML-Markup.
Man beginnt mit einem Skript-Tag und setzt den Typ auf „application/ld + json“.

<script type=“application/ld+json“>

    …

</script>

 

Dann wird das JSON-LD-Objekt geschrieben.

{
„@context“: „http://schema.org/“,
„@type“: „Product“,
„name“: „Some Amazing Product“,
„image“: „some-amazing-product.png“,
„description“: „This is a really amazing product. In fact, we think you will be amazed.“,
„sku“: “123456789″,
„aggregateRating“: {
„@type“: „AggregateRating“,
„ratingValue“: „4“,
„reviewCount“: „1,987“
},
„offers“: {
„@type“: „Offer“,
„priceCurrency“: „USD“,
„price“: „9.99“,
„availability“: „http://schema.org/InStock“
}

 

Um ein Beispiel für JSON-LD zu sehen, sollten die Produktseiten von Target.com überprüft werden. Die Quelle der Seite wird im Browser betrachtet und eine Suche (Strg+F auf PCs, Command+F auf Macs) nach „schema“ durchgeführt.
Die Gültigkeit der strukturierten Datenmarkierung wird überprüft, bevor sie mithilfe des Testtools von Google oder Bing ausgeführt wird. Während Googles Tool für alle verfügbar ist, steht Bings Tool erst nach der Anmeldung bei seinem Webmaster-Tools-Portal zur Verfügung.

Nach dem Online-Erscheinen der Produktseiten mit strukturierten Daten wird in Google Search Console überprüft, ob sie von Google akzeptiert wurden. Man geht zum Abschnitt „Enhancements” im linken Menü und ruft dann „Products“ auf, die Fehler und Warnungen mit dem Markup anzeigen.
Die Fehler für strukturierten Daten werden behoben, damit sie Vorteile bringen können. Auf jeden Fall sind diese Warnungen (sehr gute) Vorschläge.

Mikrodaten für strukturierte Daten

Mikrodaten sind ein Webstandard, mit dem Inhalte mit bestimmten maschinenlesbaren Beschriftungen versehen werden. Kurze Markup-Bits werden im HTML der Website effektiv platziert, im Gegensatz zu JSON-LD, das es wiederum in JavaScript platziert.

Trotz der Verwendung von JSON-LD für strukturierte Datenmarkierungen bevorzugt Bing anscheinend Mikrodaten, die auf Basis der Beispiele in seiner Webmaster-Hilfedatenbank aufgebaut werden. Erst im letzten Jahr hat Bing angefangen, JSON-LD zu unterstützen.
Trotzdem verstehen Google und Bing produktbezogene Mikrodaten, die das Produkt-, Angebots- und Bewertungsvokabular von Schema.org aufweisen.
Um die Vokabular-Mikrodaten von Schema.org auf einer E-Commerce-Produktdetailseite zu implementieren, muss man mit dem äußersten Element beginnen, das die Produktinformationen umgibt. In nachfolgendem Beispiel wird ein Codeabschnitt div verwendet.

<div itemscope itemtype=“http://schema.org/Product“>

    …

</div>

Die HTMLs Eigenschaft itemprop wird verwendet, um zusätzliche Informationen zum Produkt zu bestimmen.

<div itemscope itemtype=“http://schema.org/Product“>

    <h1 itemprop=“name„>Some Amazing Product</h1>

    <img src=“some-amazing-product.png“ alt=“Amazing product picture“ itemprop=“image“ />

    <p itemprop=“description„>

        This is a really amazing product.

        <span itemprop=“sku„>123456789</span>

    </p>

</div>

 

Im obigen Code wird das Schema.org-Produktvokabular zum Identifizieren des Namens (name), des Bildes (image), der Beschreibung (description) und der Stock Keeping Unit (sku) des Produkts verwendet. (Beachten Sie alle fett gedruckten Wörter.)

Das weitere Schema.org-Vokabular dient der Beschreibung des Produktratings. Im nachfolgenden Code ermöglichen aggregateRating, ratingValue und reviewCount den Suchmaschinen, das Produktrating zu identifizieren und es in einem Rich Result anzuzeigen.

<div itemscope itemtype=“http://schema.org/Product“>

    <h1 itemprop=“name“>Some Amazing Product</h1>

    <img src=“some-amazing-product.png“ alt=“Amazing product picture“ itemprop=“image“ />

    <p itemprop=“description“>

        This is a really amazing product.

        <span itemprop=“sku“>123456789</span>

    </p>

    <div itemprop=“aggregateRating“ itemscope itemtype=“http://schema.org/AggregateRating“>

        <span itemprop=“ratingValue„>4.9</span> stars, based on 

        <span itemprop=“reviewCount„>42</span> reviews.

    </div>

</div>

 

Schließlich wird zum Hinzufügen der Informationen über den Preis (price) und den Lagerbestand (availability) des Produkts das Schema.org-Angebotsvokabular verwendet.

 

<div itemscope itemtype=“http://schema.org/Product“>

    <h1 itemprop=“name“>Some Amazing Product</h1>

    <img src=“some-amazing-product.png“ alt=“Amazing product picture“ itemprop=“image“ />

    <p itemprop=“description“>

        This is a really amazing product.

        <span itemprop=“sku“>123456789</span>

    </p>

    <div itemprop=“aggregateRating“ itemscope itemtype=“http://schema.org/AggregateRating“>

        <span itemprop=“ratingValue“>4.9</span> stars, based on 

        <span itemprop=“reviewCount“>42</span> reviews.

    </div>

    <div itemprop=“offers“ itemscope itemtype=“http://schema.org/Offer“>

        <meta itemprop=“priceCurrency“ content=“USD“ />

        $<span itemprop=“price„>9.99</span> |

        <span itemprop=“availability„>In-stock</span>

    </div>

</div>

 

Um ein Beispiel für Mikrodaten zu sehen, werden die Produktseiten von Walmart.com überprüft. Die Quelle der Seite soll im Browser angezeigt und die Suche nach „schema“ erneut durchgeführt werden.
Wie im JSON-LD-Beispiel soll sichergestellt werden, dass strukturierte Daten vor dem Online-Start der Seite validiert wurden und dann die Akzeptanz in der Google Search Console getestet wurde.
Weitere Informationen und Beispiele finden Sie in den Webmaster-Hilfeabschnitten von Google und Bing.

Können strukturierte Daten beim Ranking helfen?

Um es klarzustellen, strukturierte Daten haben keine direkte Auswirkung auf das Ranking. Sie können jedoch das Ranking beeinflussen, indem sie den Inhalt der Website klarer identifizieren und Ihnen helfen, die richtigen Suchanfragen zum richtigen Zeitpunkt zu finden.

Laut der früheren Angaben von Google können strukturierte Daten „allmählich in die Rangliste einfließen.“
Letztes Jahr wurde jedoch diese Meinung von John Mueller offiziell rückgängig gemacht. Er schrieb auf Twitter: „Es gibt keine allgemeine Ranking-Erhöhung für die Verwendung von [strukturierten Daten].… Allerdings können strukturierte Daten es erleichtern, zu verstehen, worum es auf der Seite geht, wodurch es einfacher gemacht werden kann, zu zeigen, wo sie relevant ist (verbessert das Targeting, vielleicht auch das Ranking für die richtigen Begriffen).“

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren uns.
Es gibt keine Kommentar noch

Unverbindliche Anfrage

Wir unterbreiten Ihnen gerne ein individuell erstelltes Angebot. Oder rufen Sie ganz unverbindlich unter: 0515 1877 9856 an.

main contact

KostenkalkulatorKostenkalkulator