SEO: Wie kann man sehr schnell interne Verlinkungsmöglichkeiten finden?

Wie-kann-man-sehr-schnell-interne-Verlinkungsmöglichkeiten-finden

SEO: Wie kann man sehr schnell interne Verlinkungsmöglichkeiten finden?

Ohne Zweifel ist die Optimierung interner Links für die Suchmaschinenoptimierung sehr nützlich. Je größer eine Website ist, desto mehr kann die Optimierung Google helfen, wichtige Seiten zu erkennen.

Die wichtigsten Bestandteile der E-Commerce-Websites sind Kategorieseiten, Produktseiten und Duplikate dieser Seiten. Eine gute Praxis für den E-Commerce ist es, die Googlebot-Pfade zu den wichtigen Seiten, d.h. den profitablen, zu gestalten. Um dies zu verwirklichen, werden von Suchoptimierern in der Regel:

  • robots.txt,
  • kanonische Tags
  • und nofollows verwendet.

Diese Praktiken ähneln jedoch mehr Umwegen. Direkte Links sind jedenfalls viel besser. 

Stellen Sie sich vor, Sie suchen nach einer Kategorieseite für Babypflege, um sich besser zu rangieren. In diesem Fall würden Sie interne Links von kopierreichen Seiten bewerten, die Babypflege betreffen.
Aber wie kann man bei einer großen Website die Seiten erkennen, von denen aus verlinkt wird? 

Interne Verlinkungsmöglichkeiten

Zuerst ein paar Worte zu Webcrawlers. Dies sind Computerprogramme, die automatisch das World Wide Web durchsuchen und Webseiten analysieren. Die drei am häufigsten verwendeten Webcrawlers sind Sitebulb, Screaming Frog und DeepCrawl. In diesem Artikel wird Screaming Frog aufgrund seiner Beliebtheit verwendet.

1. Schritt:

Zuerst werden Seiten bestimmt, auf die interne Links verwiesen werden sollten. Zum Beispiel setzt sich Guitar Center, ein Musikhändler, zum Ziel, dass sich die Kategorieseite für Nylonsaiten (nylon strings) besser rangiert. Vielleicht erzielen Nylonsaiten gute Margen, und eine bessere Sichtbarkeit der organischen Suche könnte zur Profit des Unternehmens beitragen. Die Optimierung der internen Verlinkungsstruktur könnte ein wichtiges Signal für Google bedeuten. Es ist jedoch notwendig, die gesamte Website zu crawlen, um eine Bestandsaufnahme möglicher Seiten zu machen, von denen aus verlinkt werden kann.

Das Programm Screaming Frog wird geöffnet. Unter Configuration > Custom > Search gibt es ein Fenster „Custom Search”, wo man Screaming Frog den Befehl geben kann, alle Seiten zu finden, die dem Begriff „Nylon Strings“ entsprechen. Das Programm durchsucht den Quellcode jeder Seite. Findet es genau diesen Begriff, trägt es die Seite in Custom Tab ein.

2. Schritt.

Jetzt wird ein vollständiger Crawl der gesamten Website durchgeführt. Nun kann man sich zurücklehnen, da größere Websites etwas mehr Zeit zum Crawlen in Anspruch nehmen. Es gibt jedoch die Möglichkeit, nur Abschnitte, beispielsweise Blogs, der Website zu crawlen, von denen bessere Ergebnisse erwartet werden.
Nachdem die Website gecrawlt worden ist, geht man zu Configuration > Custom. Es werden die Seiten angezeigt, die in ihrem Code „Nylon Strings“ enthalten.

3. Schritt.

Es ergaben sich einige Treffer für „Nylon Strings“. Zunächst muss sichergestellt werden, dass diese Seiten nicht bereits mit der bevorzugten Seite verlinkt sind. Darüber hinaus muss sichergestellt werden, dass sie relevant sind. Zu diesem Zweck werden die URLs exportiert und nicht verwandte oder ansonsten nutzlose URLs entfernt.
Als Nächstes wird der Crawler auf „List Mode“ in Mode > List gestellt. Dadurch kann eine Liste der URLs zur Überprüfung hochgeladen werden.
Bevor Crawlen gestartet wird, geht man zu Configuration > Custom > Search zurück und entfernt man den Suchbegriff „Nylon Strings“. In dieser Phase ist das Ziel, jede Seite nach einem Link zur Kategorie Nylon Strings zu durchsuchen. Dazu wird die relative URL eingefügt. In diesem Fall ist sie /Nylon-Strings.gc.
Dann wird “Contains” in “Does Not Contain” geändert.
Wenn der Crawl gestartet wird, werden anhand dieses Befehls nur Seiten angezeigt, die „Nylon Strings“ enthalten, und es wird nicht mehr zur Kategorieseite Nylon Strings verlinkt. (Eine kurze Liste ermöglicht das manuelle Durchsuchen des Quellcodes, anstatt Screaming Frog zu verwenden).

4. Schritt.

Bei diesem Schritt wird der Link erstellt. Die URL-Liste wird überprüft und die Seiten ausgewählt, von denen aus verlinkt wird. Im Text dieser Seiten soll eine Stelle gefunden werden, an der der Kontextlink zur Kategorieseite Nylon Strings eingefügt werden kann. Darüber hinaus soll sichergestellt werden, dass dieser Link für Leser nützlich ist und den ursprünglichen Fluss des Inhalts nicht beeinträchtigt.

5. Schritt.

Sobald die Links hinzugefügt wurden, wartet man entweder, bis der Googlebot wieder auftaucht und die Seiten durchsucht (dies kann monatelang dauern), oder man geht zur Beschleunigung des Prozesses zur neuen Google Search Console und findet das URL Inspection Tool im linken Menü. Die URLs der Seiten werden eingegeben, die die Links enthalten. Dadurch werden die Links von Google früher bemerkt.

Die richtig ausgewählten Schlüsselwörter

Für unser Beispiel wurde das Schlüsselwort „Nylon Strings“ ausgewählt. Scheuen Sie sich nicht davor, es zu ändern. Wenn beispielsweise die Blogger in ihren Posts den Begriff „Nylon Guitar Strings“ verwendet haben, kann er auch in das Fenster Custom Search eingegeben werden.
Mit jedem nächsten Mal wird es immer einfacher. Dies könnte dazu führen, dass sich die Seiten, die normalerweise keine externen Links anziehen, besser rangieren.

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren uns.
Es gibt keine Kommentar noch

Unverbindliche Anfrage

Wir unterbreiten Ihnen gerne ein individuell erstelltes Angebot. Oder rufen Sie ganz unverbindlich unter: 0515 1877 9856 an.

main contact