Einige nützliche Tipps zur Konfiguration Ihres Google Shopping Feeds in Magento

Google shopping

Einige nützliche Tipps zur Konfiguration Ihres Google Shopping Feeds in Magento

Ihr Shop ist online. Die Produkte sind eingepflegt. Der Kundenservice ist eingerichtet. Doch die Besucher fehlen. Um Sie bei dieser Herausforderung zu unterstützen, stellt Ihnen dieser Beitrag eine kurze Anleitung zur Einrichtung und Optimierung Ihres Produkt-Feeds über Magento und das Google Merchant Center zur Verfügung. Wir waren aufgefordert, diesen Artikel zu schreiben, da Google neulich angekündigt hat, dass es seine Shopping-Anzeigen teilweise kostenlos macht. Laut der Ankündigung von Bill Ready, Chef von Google Commerce, sollen kostenlose Produkt-Listings, die bereits am Ende April in den US-Suchergebnissen erschienen sind, bis Ende 2020 weltweit ausgerollt sein.

Dies müssen Sie über Google Shopping-Feed wissen!

Der Shopping-Feed ist der Haupt-Feed, der alle Informationen zu Ihrem Produktkatalog enthält, darunter ID, Titel, Beschreibung, Link, Bildlink, Preis, Gewicht, Zustand, Verfügbarkeit, Marke usw. Er wird von Google verwendet, um die Suchbegriffe der Kunden mit ihren Ergebnissen bei Google Shopping abzugleichen. Wenn Sie bezahlte Einkaufskampagnen durchführen, wissen Sie bereits, dass Google alle Produkte ablehnt, die nicht seinen Richtlinien entsprechen. Daher müssen Sie beachten, dass alle Felder ausgefüllt sind, wenn Sie möchten, dass Ihr Produkt angezeigt wird.

Wie bereits erwähnt, hat Google kostenlose Shopping-Anzeigen angekündigt. Für Online-Händler bedeutet dies, dass es viel wichtiger denn je ist, einen guten Datensatz in ihrem Shopping-Feed zu erstellen. Auf diese Weise ermöglichen sie Google, ihre Produkte besser zu verstehen, wodurch letztendlich ihre Online-Sichtbarkeit verbessert werden kann.
Beachten Sie, dass es nicht ausreicht, einfach nur den Feed zu konfigurieren. Beim Hochladen Ihrer Feeds in das Google Merchant Center müssen Sie sicherstellen, dass er den Richtlinien von Google zur Datenqualität entspricht. Ihre Produkte sollten geprüft und genehmigt werden, erst danach können Sie mit der Werbung bei Google Shopping beginnen.

So konfigurieren Sie Ihren Shopping-Feed in Magento!

Nachdem wir uns einen Überblick darüber geschafft haben, was ein Shopping-Feed ist, können wir zum eigentlichen Thema kommen – der Konfiguration und Optimierung Ihres Produkt-Feeds in Magento.

Bei diesem Schritt ist es sehr wichtig, alles richtig zu machen und einen detaillierten Produkt-Feed mit erstklassigen Daten zu erstellen. Dazu können Sie eine eigene benutzerdefinierte Lösung für die Erstellung von Shopping-Feeds haben oder eine Erweiterung eines Drittanbieters verwenden. Falls Sie über keine eigene Lösung zur Feed-Erstellung in Ihrem Shop verfügen, empfehlen wir Ihnen Rocket Shopping Feeds, die Google Shopping Feed-Erweiterung, die sich für Magento 1 und Magento 2 eignet. Dank der hohen Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit dieser Erweiterung wird sie bei den meisten Projekten verwendet, bei denen die Qualität der Feeds und der Struktur von Einkaufskampagnen sichergestellt werden muss.

Bei der Einrichtung Ihres Shopping-Feeds, müssen Sie darauf achten, die grundlegenden Produktinformationen wie ID, Titel, Beschreibung, Link, Preis, Verfügbarkeit, Google-Produktkategorie usw. abzudecken. Einige davon erläutern wir nachfolgend.

Preise [price]

Auch wenn dies recht einfach erscheinen mag, es ist äußerst wichtig, korrekte Preise in Ihren Feed einzugeben, um eine Ablehnung des Produkts (oder sogar eine Aussetzung des Google Merchant Center) zu vermeiden.
Wenn Sie den Preis über Ihren Shopping-Feed senden, achten Sie darauf, dass dies der Mindestpreis sein muss, den Ihre Kunden für beworbene Produkte zahlen können. Darüber hinaus sollen Sie beachten, im Feed den Preis pro Bündel und nicht pro Stück einzurichten, wenn bestimmte Produkte in Bündelmengen verkauft werden und es unmöglich ist, nur ein Stück zu kaufen. Außerdem sollte der gleiche Betrag der auffälligste Preis auf Ihrer Zielseite und Ihrem Mikrodaten-Markup sein.

Wenn in Ihren Anzeigen der Preis pro Stück aufgewiesen werden soll, stellen Sie sicher, dass Sie die Attribute [unit_pricing_measure] und [unit_pricing_base_masure] in Ihrem Feed angeben.

Sonderangebotspreis [sale_price]

Sehr entscheidend ist auch, das Attribut Sonderangebotspreis in den Feed aufnehmen. Viele Händler vernachlässigen dieses Attribut und bekommen Probleme in ihren Google Merchant Center-Konten, da Google auf ihren Zielseiten andere Preise sieht als die, die sie im Feed gesendet haben.

Deshalb möchten wir noch einmal betonen, dass es sehr wichtig ist, immer die gleichen Preise im Feed zu haben, wie sie auf Ihren Zielseiten und Mikrodaten-Markups dargestellt werden.

Versandgewicht [shipping_weight]

Dieses Feld ist optional, muss aber in Ihren Shopping-Feed aufgenommen werden, wenn Sie die Versandeinstellungen in Ihrem Merchant Center-Konto basierend auf dem Gewicht konfigurieren, um für jeden Artikel das korrekte Gewicht einzureichen. Dieses Feld muss bei den Methoden ausgefüllt werden, bei denen der Versandpreis anhand des Gewichts berechnet wird wie beispielsweise vom Transportunternehmen berechnete Versandkosten oder Versandgewichtstabellen.

Marke [brand]

Dieses Attribut ist Pflicht für die Artikel, die einer eindeutigen Marke oder einem eindeutigen Hersteller zugeordnet sind, und optional für die Artikel, die keine eindeutig zugeordnete Marke (z. B. Filme, Bücher, Musik oder Poster) haben oder es sich um einen speziell angefertigten Artikel (z. B. Kunst, individuell angefertigte T-Shirts, Neuerscheinungen oder handgefertigte Artikel) handelt.

Beachten Sie hier folgende Richtlinien: Verwenden Sie den Markennamen des Artikels, den die Nutzer beim Online-Shopping üblicherweise erkennen. Wenn den Produkten keine Marke zugewiesen ist, kann statt des Markennamens das Herstellerattribut verwendet werden. Bei Medienartikeln wie CDs kann beispielsweise der Name des Verlags als Marke angegeben werden.

Beachten Sie, dass Sie die Markennamen in Ihrem Feed niemals „fälschen“ sollten. Wenn Sie Nachbauten, Kopien oder Produkte verkaufen, die mit bestimmten OEM-Marken (Originalhersteller-Marke) kompatibel sind, verwenden Sie die OEM-Marke (Originalhersteller-Marke) nicht in Ihrem Produkt-Feed.

GTIN & MPN [gtin,mpn]

Das Attribut Global Trade Item Number [gtin] ist erforderlich für alle Produkte mit einer vom Hersteller zugewiesenen GTIN. Mithilfe dieser speziellen Nummer kann Google Ihre Anzeige optimieren und für Nutzer leichter auffindbar machen. Wenn Ihnen keine vom Hersteller zugewiesene GTIN zur Verfügung stehen, können Sie stattdessen die Teilenummer des Herstellers (Manufacturer Part Number – MPN) verwenden. MPNs dienen dazu, alle Produkte desselben Herstellers eindeutig zu identifizieren.

Wenn Ihren Artikeln die eindeutigen Identifikatoren fehlen (entweder GTIN oder eine Kombination aus Marke und MPN), stellen Sie sicher, dass Sie im Feld [identifier_exists] in Ihrem Feed den Wert „no“ angeben.
Andere Werte [Farbe, Größe, Geschlecht usw.]
Je nach Ihren Produkten müssen (oder möchten) Sie möglicherweise zusätzliche Felder in Ihrem Feed ausfüllen wie
Farbe, Größe, Geschlecht usw.

All diese Informationen helfen Google dabei, Ihre Produkte besser zu verstehen, genaue Filter zu erstellen, mit denen Nutzer Suchergebnisse eingrenzen können, und ermöglichen Ihnen, bei Google Shopping zu konkurrieren und Ihre bezahlten Google Shopping-Kampagnen besser zu strukturieren.
Bevor Sie beginnen, diese Felder in Ihrem Shopping-Feed auszufüllen, stellen Sie sicher, dass Sie die Spezifikationen der Produktdaten überprüfen. Sie können möglicherweise sogar einige nützliche Attribute finden, die Ihnen von sich aus nicht einfallen würden.

Benutzerdefiniertes Label [custom_label_0]

Sie können das Feld Benutzerdefiniertes Label verwenden, wenn Sie sich für eine bestimmte Struktur für Ihre Einkaufskampagnen entschieden haben, aber die Daten mit allen verfügbaren Attributen nach Ihren Wünschen nicht segmentieren können.

Durch die Verwendung von benutzerdefinierten Labels können Sie Ihre Shopping-Kampagnen nach Preiskategorien, Artikelgruppen-IDs oder anderen Kriterien gestalten. Sie können bis zu fünf benutzerdefinierte Labels pro Feed verwenden, gehen Sie daher vorsichtig damit um.
Sobald Sie die Konfiguration Ihres Feeds abgeschlossen haben, erstellen Sie den Feed, stellen Sie den Zeitplan für die automatische Erstellung fest und gehen Sie zu den nächsten Schritten über.

So richten Sie Ihr Google Merchant Center-Konto ein!

Nachdem Sie Ihren Feed konfiguriert haben, ist der nächste Schritt die Einrichtung Ihres Google Merchant Center-Kontos. Wenn Sie bereits Erfahrungen mit Einkaufskampagnen haben, können Sie diesen Schritt überspringen. Wenn Sie jedoch Google Merchant Center noch nicht verwendet haben, erläutern wir weiter, wie Sie Ihr Konto einrichten können.
Erstellen Sie ein Merchant Center-Konto und konfigurieren Sie es, indem Sie Informationen zu Ihrem Unternehmen eingeben. Dann bestätigen und überprüfen Sie Ihre Webseite-URL. Nun füllen Sie die restlichen Informationen über Tools aus (z. B. Versandkosten und Steuern), wählen die Google Merchant-Programme aus, die für Sie relevant sind, und erstellen anschließend einen Produkt-Feed.
Zur Verwaltung der Anzeigen richten Sie ein Google Ads-Konto ein. Wenn Sie Shopping-Kampagnen ausführen möchten, sollte Ihr Google Ads-Konto mit dem Merchant Center verlinkt werden.

So können Sie prüfen, ob Ihr Produkt-Feed den Anforderungen und Richtlinien von Google entspricht!

Der einzige Weg dies zu erfahren, ist es, den Feed zu testen.
Dazu sind folgende Schritte zu machen:

  • Laden Sie Ihren neuen Produkt-Feed herunter.
  • Laden Sie ihn als Test in das Google Merchant Center hoch.
  • Lesen und beachten Sie den Test-Feed-Bericht, den Google nach einigen Minuten erstellt und der Ihnen Informationen liefert, ob irgendwelche Fehler und Probleme behoben werden sollten, bevor die Daten übernommen werden.

Sobald Sie sicher sind, dass alle Daten in Ihrem Produkt-Feed korrekt sind und den Anforderungen und Richtlinien von Google entsprechen, fügen Sie dem Google Merchant Center Ihren neuen Feed hinzu. Wir empfehlen Ihnen, auch Google-Plattformen, ein kostenloses Merchant Center-Programm, einzurichten, um Ihre Produkte in unbezahlten Produktergebnissen (d. h. nicht in Anzeigen) auf verschiedenen Google-Oberflächen, darunter Google Bilder, Google Lens und die Google-Suche bewerben zu können und einen täglichen Abruf zu planen. Und schon ist Ihr Produkt-Feed fertig.

So passen Sie Ihre Werte für bestimmte Attribute den Richtlinien von Google an!

Wie Sie bereits erkannt haben, hat Google strenge Anforderungen und Richtlinien für Produktdaten. In der Praxis kann es vorkommen, dass die Attributwerte in Ihrem Magento-Shop nicht mit denen von Google übereinstimmen. In diesem Fall müssen Sie Ihren Produkt-Feed möglicherweise anpassen, damit er die Richtlinien von Google erfüllt.
Wenn Sie Rocket Shopping Feeds verwenden, können Sie dies direkt in der Erweiterung tun, indem Sie die Funktion Suchen & Ersetzen im Abschnitt Produktfilter auswählen. Wenn Sie eine andere Lösung verwenden, die über diese Option nicht verfügt, können Sie die Fehler und Probleme im Google Merchant Center selbst beheben.

Gehen Sie dazu zu Ihrem Produkt-Feed im Google Merchant Center und wählen Sie Feed-Regeln in der oberen rechten Ecke. Klicken Sie auf Regel erstellen, um neue Regel für die Attribute (und Werte) zu erstellen, die Sie anpassen möchten. Nun sollte es funktionieren.

Da die Konfiguration der Regeln im Merchant Center ein weit gefasstes Thema ist und dieser Blogbeitrag bereits zu lang ist, möchten wir diesmal nicht ins Detail gehen.
Sobald Ihr Produkt-Feed eingerichtet ist und Google Ihre Produkte genehmigt hat, können Sie mit der Werbung auf Google Shopping beginnen.

In diesem Blogbeitrag haben wir Ihnen gezeigt, wie Sie Ihre Google Shopping-Feeds konfigurieren können. Hoffentlich sind diese Tipps für Sie nützlich.
Sollten Sie Hilfe bei Ihrem Shopping-Feed und Kampagnenmanagement benötigen, wenden Sie sich an unser Team. Wir helfen Ihnen gerne, Ihre Geschäftsziele zu erreichen.

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren uns.
Es gibt keine Kommentar noch

Unverbindliche Anfrage

Wir unterbreiten Ihnen gerne ein individuell erstelltes Angebot. Oder rufen Sie ganz unverbindlich unter: 0515 1877 9856 an.

main contact

KostenkalkulatorKostenkalkulator